Klassiker der ostdeutschen Küche: Gefüllte Paprika mit Hack #bellpepperrecipes
Share on Facebook Share on Pinterest Share on Twitter

Klassiker der ostdeutschen Küche: Gefüllte Paprika mit Hack #bellpepperrecipes



Klassiker der ostdeutschen Küche: Gefüllte Paprika mit Hack

Gefüllte Paprika sind ein hervorragendes Beispiel dafür, wie sehr die ungarische Küche auch die Kochkunst der ehemaligen DDR geprägt hat. Im Osten Deutschlands kam das Gericht besonders häufig auf den Tisch, aber gerne auch in anderen Regionen des Landes. Zutaten für 4 Portionen: 4 Paprikaschoten, Farbe nach Belieben 300 g Hackfleisch, Schwein 2 Knoblauchzehen 1 Zwiebel 2 EL Margarine oder Butter Salz, Pfeffer Paprikapulver, edelsüß Cayennepfeffer 1 Ei 200 g gekochter Reis Optional: 100 g Käse, gerieben Pro Portion etwa: 374 kcal 19 g Fett 22 g Kohlenhydrate 25 g Eiweiß Zubereitungszeit: 25 Minuten (zzgl. 20 - 25 Minuten Backzeit) Und so wird’s gemacht: Paprikaschoten gründlich abwaschen, dann Stiele entfernen und mit einem scharfen Messer die Kerne heraustrennen. Knoblauch und Zwiebel pellen und fein hacken. Margarine oder Butter in einer Pfanne zerlassen und Knoblauch und Zwiebeln mit dem Hackfleisch anbraten, bis es krümelig ist. Alles mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Cayennepfeffer würzen. Hackfleisch auskühlen lassen, dann ein Ei und den vorgekochten Reis unterrühren. Paprikaschoten mit der Masse befüllen. Mit der Öffnung nach oben in eine eingefettete Auflaufform legen. Ofen auf 200 Grad vorheizen und die gefüllten Paprikaschoten 20 bis 25 Minuten backen lassen. Nach Belieben kann zwischendurch auch noch Käse auf den Schoten verteilt werden – besonders lecker.

hairdesign